5. Februar 2012

Wok: Grünes Kokoscurry

Nachdem ich zu Weihnachten einen Wok bekommen habe (den super günstigen von Ikea- wirklich empfehlenswert!), musste er natürlich gleich ausprobiert werden.. ich habe mich an keinem Rezept orientiert und einfach mal drauf los "gewokt"! Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach schmecken lassen, ich "musste" es jetzt schon ein paar Male in verschiedenen Variationen machen, weil es allen so gut geschmeckt hat.. wirkliche Mengenangaben habe ich (wie so oft) nicht, es ist aber auch immer geschmackssache, wie scharf man das Ganze macht und wie sauer/süß.
IMG_7780IMG_7782
Man kann sowohl Garnelen als auch Hühnchen oder Sonstiges verwenden.. ich glaube es schmeckt mit allem! Zuerst erhitzt man im Wok ordentlich viel Olivenöl und brät die Garnelen/das Fleisch an, bis sie fast gar sind und gibt in mundgerechte, nicht zu kleine Stücke geschnittene Paprika dazu (ich denke eine reicht, ich mag lieber ein wenig mehr Zuckerschoten im Curry!). Sobald die Paprika schön schrumpelig ist, kommt eine gepresste Knoblauchzehe dazu, aber erst relativ spät, da der Knoblauch sonst verbrennt sowie Cashewkerne (soviel wie man mag- ich lieeebe die Dinger in dem Curry! Zu gut!). Sobald der Knoblauch leicht angebrutzelt ist, kommt etwa eine Dose Kokosmilch dazu (es kommt darauf an, wieviel Soße ihr wollt bzw. für wieviele Personen das Ganze ist- ich nehme meistens ein bisschen weniger für 3 Personen und verwende den Rest Kokosmilch für Smoothies oder so) und dann wird alles ein wenig durchgekocht. Sobald die Kokosmilch leicht blubbert bzw. warm ist, kommen Zuckerschoten dazu. Bei uns im (bei? :D) Rewe gibt es immer so kleine abgepackte Päckchen, etwa 4 Handvoll und die verwende ich immer ganz. Dann gehts ans Würzen: Meistens reichen 2 Teelöffel Grüne Currypaste, wer lieber nicht so scharf ist verwendet weniger. Oftmals muss man aber doch noch nachwürzen, da der Reis oder die Glasnudeln die Schärfe nehmen. Dazu kommt noch eine halbe, gepresste Zitrone oder Limone und eine Prise Salz. Wer das Ganze lieber etwas süßer mag, kann noch etwas Zucker hinzufügen. Ich mache das immer, denn die Zitrone macht das Gericht ein wenig sauer (was aber gut ist!). Im Grunde genommen ist man dann fertig. Nebenbei kann man Reis oder Glasnudeln oder was auch immer man dazu mag kochen. Manchmal habe ich ins Curry auch noch Zucchini reingeschnippelt (oh man Leude, mir fallen nur solche blöden Ausdrücke ein.. gebrutzelt, reingeschnippelt.. da müsst ihr durch! :D).
Happy Cooking :-)

IMG_7786

Kommentare:

schwdmdchn hat gesagt…

Du hast das Talent Essen so zu fotografieren, dass es noch lecker aussieht. Das Talent habe ich nicht. Und das was du dir da 'gewokt' hast sieht nuuur gut aus!

Johanna hat gesagt…

Das Essen sieht wirklich lecker aus!

Sophie hat gesagt…

HUUUNGER :)))

www.kunstkulturparty.blogspot.com

Asta hat gesagt…

ich glaube, das werde ich heute abend kochen. :D ich liebe currys!

Franzi hat gesagt…

einen wok möchte ich auch unbedingt - dann guck ich mal bei ikea vorbei :)